Kontakt

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie wir Ihnen helfen können. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Dr. Thomas Zurawka
Geschäftsführer
+ 49 (0) 711 722 312-70
thomas.zurawka@systecs.com

  •  

IT Strategie

IT-Produktstrategie für die Entwicklung der Automotive Software

Die Weichen richtig stellen

IT-Innovationen transformieren die User Experience im Auto. Software und neue Chips machen das Produkt besser und besser. Neue Geschäftsfelder entstehen. Die Beherrschung der Komplexität ist allerdings für traditionelle Automobilhersteller und Zulieferer kein Selbstläufer. Immer wieder kommt es zu verpäteten Markteinführungen oder Recalls. 

Ein tiefgreifendes Verständnis beider Welten, der Automotive Branche und der Embedded Software Entwickung ist ausschlaggebend dafür, die Herausforderungen mit der richtigen Strategie und leistungsfähigen Prozessen zu meistern. Wir unterstützen Sie mit unserem Know-How, die wettbewerbsentscheidenden Weichen richtig zu stellen. 

Datenmanagement

Der Backbone des Autos und Grundlage für Forschung & Entwicklung

Gigantische Datenmengen beherrschen

Automotive Software ist auf über 100 Millionen Softwarezeilen angeschwollen. Durch die Assistenzsysteme steckt das Auto voller Steuergeräte, Sensoren und Kameras. Gigantische Datenmengen fließen in einer Geschwindigkeit von Gigabits pro Sekunde durch das Auto. Die Schnelldigkeit ist dabei von sicherheitskritischer Bedeutung, denn hängt die Software bei der Datenvarbeitung auch nur eine Sekunde, kann das schwere Folgen für die Insassen haben.

Zusätzlich erwartet der Kunde einen hohen Tech-Komfort im Cockpit, vom Head-up Display über die Bedienung mit Touch und Sprachsteuerung bis hin zur Einbindung von Streamingdiensten. Das alles treibt die Datenverarbeitung weiter in gigantische Höhen.

Daten für Forschung und Entwicklung

Eine mächtige Backend-Infrastruktur ist für die Datenverarbeitung aber auch für die Datenerfassung notwendig. Die Aufzeichnung aller Sensordaten ergibt ein möglichst realistisches Bild über verschiedenste Fahrsituationen und das Umfeld. Auf Basis dieser umfangreichen Datensätze erfolgt die Weiterentwicklung der Assistenzsysteme von SAE Level 2 bis hin zum vollautonomen Fahren. Aber auch die Produktentwicklung kann aus dem Nutzen von weniger komplexen Funktionen im Auto Schlüsse für zukünftige Serien ziehen. 

Wir beraten Sie bei Ihrer Software- und Datenlogistik für eine optimale Bordnetz-Kommunikation und ein sicheres, durchdachtes Datenmanagement.

IT-Strategie

Qualität und Schnelligkeit in einem hochumkämpften Markt

Umstellung auf einen Software getriebenen Herstellungsprozess 

Die Automobilhersteller stehen an der Schwelle hin zum Tech Konzern. Der Anteil von Software in neuen Autos ist bis auf 60% angewachsen. Das verändert den Fokus von einem Hardware orientierten hin zum Software getriebenen Herstellungsprozess. Software wird zur Schlüsseltechnologie, deren Beherrschung für einen Wettbewerbsvorteil sorgt und Türen für neue Geschäftsmodelle öffnet. Doch wie kann diese Kernkompetenz aufgebaut werden? 

Dazu gibt es verschiedene strategische Ansätze:

  • Umstellung der Organisation und Bündelung der Embedded Software Kompetenz 
  • Insourcing von Software Know-How
  • Enge Verzahnung zwischen OEM, Zulieferern und strategischen Partnern  
Schlüsseltechnologie beherrschen und intelligent partnern

Zunächst einmal sind die Erfolgsfaktoren und KPI's klar zu definieren. Um kosten- und zeiteffizient zu arbeiten kann nicht alles Inhouse geleiset werden. Innovative Partner und neue Player bieten wertvolles Know-How, auf das nicht verzichtet werden sollte. 

Trotz eines hochtechnologisierten und spezialisierten Zulieferernetzwerkes liegt langfristig die Hauptrolle beim OEM. Das Verständnis und die Beherrschung der Software und der damit verbundenen Architektur und Entwicklungsmethodik müssen vom OEM getrieben und angeleitet werden. Nur so entsteht ein effizientes und hochmodernes Auto aus einem Guss.     

Gemeinsam mit Ihnen setzten wir eine Road-Map für die Zukunft auf und legen darin fest, welche strukturellen Veränderungen Sie erfolgreich zum Ziel bringen. 

Produktentscheidungen

Die Ausrichtung der Marktpositionierung und Technologie

Die richtige Soft- und Hardware Strategie für Ihre Markposition 


Obwohl sich das Auto äußerlich in den letzten Jahrzehnten nur leicht verändert hat, so ist unter der Haube wenig beim Alten geblieben. Die Kombination aus Hardware und Software macht heute den Character eines  Autos aus. 

Ihr Leistungsversprechen an Ihre Kunden, Ihre Positionierung in Bezug auf Preis, Antrieb oder Technologieführerschaft beeinflußt die Produktauswahl und Strategie bei Hard- und Software. Die optimale Kombination ist in der Lage, Ihnen den bestmöglichen Mehrwert zu schaffen. 

Immer strengere Richtilinien einhalten

Welche Legacy Systeme werden migriert und weiter verwendet, um Kosten zu sparen. Wo wird neu angesetzt, um für die Zukunft richtig aufgestellt zu sein? Wie können die gültigen Bestimmungen zur Gewährleistung der funktionalen Sicherheit mit ASIL und SOTIF implementiert werden?  Welche Kriterien sind für die Freigabe erforderlich und stimmen diese zwischen OEM und Tier1 Zuflieferer überein? 

Vor diesem Hintergrund ist das Vertrauen in Softwarewerkzeuge, Testplattformen, die Simulation digitaler Zwillinge oder Hardware in the Loop wichtiger denn je. Gerne beraten wir Sie dazu und setzten mit Ihnen Testplattformen für die Simulation auf. 

Zusammenarbeit

Gemeinsam die größten Umwälzungen in der Automobilbranche bewältigen

Der Anspruch ist hoch, die Kosten auch

Die Politik erläßt immer strengere Richtlinien, um den Ausstroß von Schadstoffen und Partikeln zu reduzieren. Das führt zu einer Favorisierung des Elektroautos. Dennoch werden konventionellen Antriebssysteme und Hybride nicht ganz von der Straße verschwinden, da sie bei gewissen Anwendungsfällen im Vorteil und zudem kostengünstiger sind. Somit müssen alle Antriebssysteme gleichzeitig bedient werden.

Die modernen Fahrfunktionen (ADAS) entlasten den Fahrer und machen das Autofahren sicherer. Doch sie bringen bisherige E/E-Architekturen an ihre Grenzen. Dabei ist noch viel mehr geplant: Lebenslange Upgrades, Service-Abos, das Auto als Internetteilnehmer bis hin zum Autonomen Fahren (AD).

Die enorme Komplexität führt immer wieder zu Schnittstellenproblemen im Fahrzeug. Rückholaktionen oder verspätete Markteinführungen sind kostspielig und nicht gut für das Image. Nur gemeinsam können OEM und Tier 1 Zulieferer die Herausforderungen bewältigen.

Gemeinsam erfolgreich durch modernste Prozesse und Methoden 

Der Hebel liegt in der Entkoppelung von Software und Hardware, der klaren Definition der Anforderungen und moderner Testsysteme. Die Zusammenarbeit unterschiedlicher Teams als auch die Qualität der Software werden durch den agilen und modellbasierten Entwicklungsprozess stark verbessert. Physische Tests in Kombination von virtuellen Tests in der Cloud verkürzen die Validierungsphase, so daß kürzere Releasezeiten mögich sind. 

Wir sehen die Optimierung der Zusammenarbeit innovativer Zulieferer und OEMs als einen wesentlichen Erfolgsfaktor, um die Themen zu beherschen. Unsere Erfahrung setzten wir gerne ein, um Ihr Management zu coachen. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Projektleitung.  

Die Automatisierungsstufen nach SAE

Dynamische Fahraufgabenanforderungen von Level 0 bis Level 5

SAE Level